* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     sport
     pro-ana


Webnews







Steckbrief

Name: Anorexie
Kurz: Ana
Anschrift: In deinem Kopf, deinen Gedanken, deinen Gefühlen, in deinem Körper
Größe: Immer größer als du
Gewicht: meist Untergewicht
Geburtstag: meist zwischen 9 - 20 Jahren
Sternzeichen: die Hörner des Stieres, den Giftstachel des Skorpions, die Unberührtheit der Jungfrau
, die Scheren des Krebses, der Pfeil des Schützens, den Zwilling, das Wasser des Wassermannes,
der Schädel des Widders, die Flossen des Fisches, das Gebrüll des Löwen, das Ungleichgewicht auf der Waage, die Kraft des Steinbocks
Hobbies: unter Druck setzen, Nahrung verweigern, Schutz und Halt geben, Fressanfälle (FAs) provozieren
Meine Wünsche für dich: Das du endlich das richtige tust um glücklich zu sein! You must be thin!
Beste Freundin: Mia
 
27.7.07 14:25


anas brief

Erlaube mir, mich vorzustellen. Mein Name, oder wie ich von sogenannten Ärzten genannt werde, ist Anorexie. Mein vollständiger Name ist Anorexia nervosa, aber du kannst mich Ana nennen. Ich hoffe, wir werden gute Freunde. In nächster Zeit werde ich viel Zeit in dich investieren und ich erwarte das Gleiche von dir.

In der Vergangenheit hast du mitbekommen, wie deine Lehrer und Eltern über dich sprachen. Du bist "so reif", "intelligent", "gibst immer alles" und in dir steckt "so viel Potential". Wohin hat dich das gebracht, wenn ich fragen darf? Nirgendwo hin! Du bist nicht perfekt, du strengst dich nicht genug an und darüber hinaus verschwendest du deine Zeit mit lauter unnützen Dingen wie Zeichnen oder ins Kino gehen. Dieser Luxus wird dir in nächster Zeit nicht mehr gestattet sein.

Deine Freunde verstehen dich nicht. Sie sind nicht ehrlich. Früher, als die Unsicherheit an deinen Gedanken genagt hat und du sie gefragt hast: "Sehe ich fett aus?" und sie geantwortet haben: "Nein, natürlich nicht!", wusstest du, dass sie lügen. Nur ich sage dir die Wahrheit. Deine Eltern, lass uns nicht so weit gehen! Du weisst, dass sie dich lieben und für dich sorgen. Aber die Sache ist einfach die, dass sie deine Eltern sind und verpflichtet sind, so zu handeln. Ich werde dir jetzt ein Geheimnis verraten: Tief im Innern sind sie von dir enttäuscht. Aus ihrer Tochter mit all ihrem Potential ist ein fettes und faules Mädchen geworden, das alles, was es hat, nicht verdient hat.

Aber ich bin gerade dabei, dieses zu ändern!

Ich erwarte eine ganze Menge von dir. Du darfst nicht viel essen. Es wird langsam anfangen:

Reduzierung der Fettaufnahme, lesen der Nährwertangaben. Frittiertes und Junk Food und Co. werden weggelassen. Für eine Weile wird die Übung einfach sein: Etwas laufen, vielleicht ein paar Crunches und Sit-ups. Nichts Schweres. Verliere vielleicht ein paar Pfund. Nimm etwas Fett aus diesem Bottich, deinem Bauch. Aber es wird nicht lange dauern und ich werde dir sagen, dass es nicht genug ist!
Ich werde von dir erwarten, deine Kalorienaufnahme zu verringern und gleichzeitig mehr Übungen zu machen. Ich werde dich an deine Grenzen treiben. Du musst es ertragen, weil du dich mir nicht widersetzen kannst. Ich fange an, mich in dir einzunisten. Ziemlich bald bin ich immer bei dir. Ich bin da, wenn du morgens aufwachst und zur Waage rennst. Die Zahlen werden beides sein - Freund und Feind! Und mit rasenden Gedanken betest du, sie mögen niedriger sein als gestern oder am letzten Abend etc. Du siehst mit Schrecken in den Spiegel. Du kneifst dir in das Fett, das da ist und lächelst, wenn du über Knochen streichelst. Ich bin da, wenn du deinen Tagesplan gestaltest. 500 kcal und 2 Stunden Sport. Ich bin diejenige, die ihn für dich ausknobelt, denn spätestens jetzt werden meine Gedanken und deine Gedanken Eins! Meine Ziele werden deine Ziele sein: Disziplin und Selbstbeherrschung!

Ich folge dir den ganzen Tag durch. In der Schule, wenn du dich nicht konzentrieren kannst, gebe ich dir etwas zum Nachdenke: Zähle die Kalorien für den Tag nach. Es sind zu viele. Ich fülle deinen Kopf mit Gedanken über Essen, Gewicht und Kalorien. Denn jetzt bin ich bereits in dir. Ich bin in deinem Kopf, deinem Herzen, deiner Seele. Den Hunger und die Schmerzen, die du vorgibst zu spüren, bin ich in dir.

Ziemlich bald werde ich nicht nur sagen, was du mit dem Essen machen sollst, sondern auch, was du die GANZE Zeit über machen sollst. Lächle und nicke. Zeige dich von deiner besten Seite. Schlage auf diesen fetten Bauch, verdammt! Gott, du bist so eine fette Kuh! Wenn es Zeit fürs Essen wird, sage ich dir, was zu tun ist. Mache einen Teller mit Kopfsalat, der aussieht wie ein Festmahl für einen König. Reiche das Essen herum. Lass' es so aussehen, als hättest du etwas gegessen. Kein Stück,...wenn du isst, wirst du die Kontrolle verlieren. WILLST du das?? Wieder die fette Kuh werden, die du einmal warst? Ich zwinge dich, Models aus Modemagazinen anzustarren. Diese perfekten, verzichtenden Models mit den weißen Zähnen! Models der Perfektion, die dich von den Seiten der Hochglanzmagazine heraus anstarren. Du wirst nie so schön sein wie sie. Wenn du in den Spiegel guckst, werde ich das Bild verzerren. Ich werde dir Fettleibigkeit und Scheußlichkeit zeigen. Ich werde dir einen Sumo-Ringer zeigen, wo in Wirklichkeit ein hungerndes Kind steht. Aber du musst das glauben, denn wenn du die Wahrheit kennen würdest, könntest du wieder anfangen mehr zu essen und unser Beziehung würde zerbrechen. Und ich würde die Kontrolle über dich verlieren.

Manchmal wirst du rebellieren. Aber hoffentlich nicht all zu oft. Du wirst die kleine, rebellische Kraft in dir erkennen und wirst dich in die dunkle Küche hinunter wagen, wirst die Tür des Küchenschrankes langsam öffnen. Sie wird quietschen. Deine Augen werden durch den Schrank mit den Lebensmitteln wandern, über das Essen, das ich bisher in sicherer Entfernung von dir aufbewahrt habe. Du wirst merken wie deine Hände sich willenlos ausstrecken. Wie in einem Albtraum durch die Dunkelheit hin zur Keksdose. Du stopfst sie in dich rein, mechanisch, du schmeckst nicht mal richtig, sondern geniesst nur einfach die Tatsache, dass du dich mir widersetzt. Du greifst nach einer anderen Dose, dann nach noch einer und noch einer. Dein Bauch wird aufgebläht sein, aber du wirst nicht aufhören. Und die ganze Zeit schreie ich dich an: "Du fette Kuh! Du wirst wieder unendlich fett werden!! Du hast wirklich gar keine Selbstbeherrschung!"

Wenn es endlich vorbei ist, wirst du dich wieder an mich klammern und mich um Rat fragen, weil du ja nicht wirklich fett werden willst. Du hast gegen eine Hauptregel verstoßen und gefressen und jetzt willst du mich zurück. Ich werde dir alle Tipps geben, die ich weiß und du wirst leiden, aber das kommt davon. Lass dir das eine Lehre sein.

Oh, das ist hart? Willst du nicht, dass das mit dir passiert? Bin ich ungerecht? Ich tue Dinge, die dir helfen. Ich ermögliche dir aufzuhören über Gefühle nachzudenken, die dich stressen. Gedanken über Wut, Traurigkeit, Verzweiflung, Einsamkeit können ein Ende haben, weil ich sie verschwinden lassen kann und deinen Kopf mit dem kategorischen Kalorienzählen fülle. Ich sorge dafür, dass du nicht mehr darum kämpfen musst zu den Kids in deinem Alter zu passen, dafür dass du dich nicht mehr bemühen musst, es uns allen Recht zu machen. Denn jetzt bin ich dein einziger Freund und die Einzige, der du es jetzt noch Recht machen musst.

Aber ich habe einen schwachen Punkt. Den dürfen wir niemandem verraten. Wenn du dich entschließt, gegen mich anzukämpfen, zu jemandem zu gehen und ihm zu sagen, was ich mit dir mache, wird die Hölle los sein. Niemand darf es herausfinden! Niemand kann diesen Panzer, mit dem ich dich beschützte, knacken. Ich habe dich geschaffen, dieses dünne, perfekte, seine Ziele erreichende Kind. Du gehörst mir. Mir ganz allein! Ohne mich bist du nichts mehr. Also kämpfe nicht gegen mich an. Wenn die anderen Kommentare abgeben, ignoriere sie. Mach dir nichts draus und vergiss, was sie gesagt haben. Vergiss jeden, der versucht mich dir wegzunehmen. Ich bin dein größter Schatz und ich habe die Absicht, dass das auch so bleibt.

Mit freundlichen Grüssen
Ana

27.7.07 14:31


10 gebote

1. Wenn ich nicht dünn bin, bin ich nicht aktraktiv.

2. Dünn sein ist wichtiger als gesund sein

3. Ich muss alles tun um dünner auszusehen!

4. Ich darf nicht essen ohne mich schuldig zu fühlen!

5. Ich darf nichts essen ohne danach Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

6. Ich muss Kalorien zählen und meine Nahrungszufuhr dementsprechend gestalten

7. Die Anzeige der Waage ist am Wichtigsten!

8. Gewichtsverlust ist gut, Zunahme ist schlecht.

9. Du bist niemals zu dünn!

27.7.07 14:36


pro-ana-the magazine

LOL

 
 

 

27.7.07 14:38


anas food

oft:
- Karotten
- zuckerfreie Bonbons
- Äpfel
- Orangen
- Sauerkraut
- Joghurt ("Optiwell"
- Gurken
- Tomaten
- WASSER^^ natürlich
- Beeren
- Putenfleisch
- fettarmer Frischkäse
- Diätmarmelade
- Salat
- Buttermilch, Molke, kaloarmer Trinkjoghurt
- Milch (< 1,5% F.)

manchmal, ab und zu:
- Vollkornbrot
- fettred. Eis
- Bananen
- Bitterschokolade
- Gummibärchen
- Säfte
- Kartoffeln
- Vollkornnudeln mit Tomatensoße
- Bonbons mit Zucker
- Käse (17% Fett absolut)
- Müsli, Haferflocken
- Milch (3,5% F. o. mehr)

nie:
- Pommes
- Hamburger
- Döner, Kebap
- Butter
- Pfannkuchen
- Kekse
- Vollmilchschokolade
- Kuchen, Muffins, süße Teilchen, etc.
- Käse (45% Fett i. Tr.)
- Sahnejoghurt
- Chips
- Pizza
- Sahne
- Weißbrot

 

27.7.07 14:41


verbauch pro 30min

 WORK,BITCH,WORK!!!


pro 30 mins

Aerobic : 308 kcal
Auto fahren : 50 kcal
Auto waschen : 80 kcal
Badminton : 208 kcal
Basketball : 244 kcal
Bergsteigen : 240 kcal
Betten machen : 123 kcal
Billard : 84 kcalBowling : 97 kcal
Brustschwimmen : 330 kcal
Bügeln : 45 kcal
Büroarbeit : 69 kcal
Boxen /Cardio: 400 kcal
Einkaufen : 90 kcal
Fenster putzen : 96 kcal
Fernsehen : 40 kcal
Fussball spielen : 356 kcal
Fussboden wischen : 120 kcal
Gartenarbeit : 130 kcal Gehen : 100 kcal
Golfen : 155 kcal
Gymnastik : 225 kcal
Handball : 274 kcal
Inlinern : 207 kcal
Joggen : 300 kcal
Kanu fahren : 234 kcal
Kartoffeln schälen : 80 kcal
Klavier spielen : 40 kcal
Kochen : 74 kcal
Lernen : 50 kcal
Radeln : 320 kcal
Reiten : 200 kcal
Rückenschwimmen : 150 kcal
Rudern : 120 kcal
Schlafen : 30 kcal
Schlittschuhlaufen : 300 kcal
Schnee fegen/schaufeln : 250 kcal
Segeln : 98 kcal
Sex, aktiv : 156 kcal
Sex, passiv : 70 kcal
Sitzen : 30 kcal
Snowboarding : 266 kcal
Spazieren : 150 kcal
Spülen : 77 kcal
Squash : 390 kcal
Taebo : 400 kcal
Tanzen : 135 kcal
Telefonieren : 45 kcal
Tennis : 134 kcal
Treppen steigen : 224 kcal
Walking : 102 kcal
Volleyball : 120 kcal

27.7.07 14:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung